Lesson learned? Man lernt nie aus!

Mit der neuen digitalen Lernplattform We LEARN am Puls der Zeit bleiben

Wissen ist heute unser Kapital. Es wächst mit jeder neuen Entwicklung. Doch je schneller sich das Rad des Fortschritts dreht, desto kürzer wird die Halbwertszeit von Wissen. So kann für die Expertise von heute schon übermorgen die Garantie ablaufen. Dann sind auf einmal ganz neue Skills gefragt. Wie man da am besten am Ball bleibt? Mit einem innovativen Lernkonzept, das neben relevanten Inhalten auf Flexibilität, Austausch und Selbstlernen setzt. So, wie die neue digitale Lernplattform We LEARN der Generali. Welche Welten sich damit eröffnen, erzählt die Personalentwicklerin Marilena Caneri, die das Projekt in Deutschland leitet.

Bei der Generali gibt es ja schon länger ein großes Weiterbildungsangebot. Warum jetzt eine neue Lernplattform?
Die vielen Veränderungen in allen Bereichen bringen neue Herausforderungen mit sich. Damit wir diese für uns bestmöglich nutzen können, brauchen wir neue Fähigkeiten und Kompetenzen. Jeder, der berufsbegleitend eine Ausbildung oder ein Studium gemacht hat, weiß, dass Neues lernen neben dem Job gar nicht so trivial ist. Und genau hier setzen wir mit We LEARN an. Das ist eine interaktive Lernplattform mit einem umfangreichen Angebot an Inhalten zum Selbstlernen speziell zu den Themen Digitalisierung und Innovation. Interaktiv, unterstützen die Lernvideos- oder Spiele dabei, für die Anforderungen im Job – zum Beispiel durch neue Kundenbedürfnisse oder technische Entwicklungen – gewappnet zu sein. Dass die Löwen Lust auf Lernen für den Job und neue Aufgaben haben, lässt sich nicht nur an den User-Zahlen ablesen, sondern war auch klares Feedback bei unserer letzten Mitarbeiterbefragung.

Was ist das Besondere an der neuen Lernplattform?
We LEARN ist digital, personalisierbar und interaktiv. Damit hat jeder bei der Generali Zugriff auf ein unglaublich umfangreiches Angebot an spannendem Content. Und zwar dann, wann es für mich zeitlich passt, ganz bequem vom Computer aus. Neben Learning-Sessions, die für mein Aufgabengebiet notwendig sind, habe ich auch Zugriff zu ganz vielen anderen Themengebieten, in die ich mal reinschnuppern oder auf denen ich fitter werden möchte – seien es neue digitale Tools, Projektmanagement, Kommunikation im Job oder Präsentationstechniken. Unser digitales Selbstlern-Angebot ist wirklich wahnsinnig umfangreich! Und genau hier kommt der Austausch in den Learning-Communities ins Spiel. Was die Kollegen empfehlen, sehe ich in ihren Playlists, die sie teilen, und kann mich dazu auch über die Plattform mit ihnen austauschen.

Als Projektmanagerin betreust Du das Projekt We LEARN in Deutschland. Was machst Du da genau?
Als internationales Projekt ging die neue Lernplattform in allen Generali Ländern an den Start. Bestimmte Inhalte, wie zur Gesamtstrategie der internationalen Generali Gruppe, sind ja für alle Kollegen weltweit relevant. Aber jedes Land hat mit seinem eigenen Versicherungsmarkt und der nationalen Gesetzeslage auch ganz spezielle Anforderungen. Darauf gehen wir dann mit dem lokalen Angebot ein. Als Projektmanagerin kümmere ich mich darum, dass die technische Implementierung reibungslos klappt und dass wir den Kollegen passende Inhalte anbieten können. Natürlich nicht im Alleingang. Hier arbeite ich mit Kollegen aus vielen anderen Bereichen zusammen, wie zum Beispiel aus der IT oder Kommunikation.

Vorher hast Du im Generali Head Office in Mailand gearbeitet. Was hat Dich zur Generali nach Deutschland gebracht?
Nach zwei Jahren im Head Office in Mailand und vorrangig konzeptioneller Arbeit wollte ich tiefer in die Generali Welt eintauchen und das, was ich in meinem Studium für internationales Management gelernt habe, auch in der Praxis, in der konkreten Projektarbeit anwenden. Die Generali unterstützt den internationalen Austausch und ihre Mitarbeiter auf ihrem Karriereweg. So habe ich die Chance bekommen, We LEARN in Deutschland zu leiten und somit das Projekt vom Konzept bis zur konkreten Umsetzung zu begleiten. Für mich eine echte Chance, bei der ich schon sehr viel gelernt habe. Da hat sich so manches Detail als harte Nuss entpuppt. Aber in unserem Projekt-Team finden wir immer eine Lösung. Und das macht unheimlich Spaß.