Irgendwas mit Menschen!

Ein offenes Ohr und ein feines Gespür gewinnt – schon in der Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen.

Ob als Kunden- oder Mitarbeiterflüsterer – in ihrer Ausbildung kann Annalena ihr Kommunikationsgeschick voll ausspielen. Wo genau es für die Azubine danach hingehen soll, weiß sie noch nicht. Aber eines steht fest: Auf ihre Ausbildung folgt eine Weiterbildung bei der Generali und wieder: Irgendwas mit Menschen!

Annalena ist im zweiten Ausbildungsjahr zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen am Standort München. Dass sie mal eine kaufmännische Ausbildung einschlägt, hätte sie vor zwei Jahren nicht gedacht. Schließlich hatte sie sich eigentlich in einem Beruf im sozialen Bereich gesehen:
„Für mich war immer klar, dass ich was mit Menschen machen möchte. Und die Vorstellung, den ganzen Tag allein vor einem Computer zu sitzen, fand ich ganz schön öde. Eine Versicherung hatte ich anfangs gar nicht auf dem Schirm. Eine Freundin hat mich drauf gebracht. Dass die Ausbildung hier so vielseitig und kommunikativ ist, war mir gar nicht bewusst.“

Und das Switchen zwischen Büro und Berufsschule? 
„Bei uns ist das in Blöcke aufgeteilt, 5 Wochen Schule und dann 2-3 Monate in der Abteilung. Für mich perfekt. Denn so kann ich mich voll auf eins konzentrieren. Bevor es dann in die Abteilung geht, bekommen wir immer eine 1-wöchige Schulung, in der uns die Trainer nochmal richtig fit für unsere Abteilungen machen. Dort bereiten wir uns dann anhand konkreter Beispiele auf unsere bevorstehenden Aufgaben vor, so dass wir dann in der Abteilung auch eigenständig arbeiten können. Und so richtig mit dabei, bekommt man auch einen viel besseren Einblick in die jeweilige Arbeit und den Beruf.“

Und Deine bisherigen Stationen?
„Normalerweise kommen wir Azubis in versicherungsspezifische Abteilungen. Bei mir waren das der Fachbereich Sachversicherung und die Kundenbetreuung. Auf  Wunsch kann man aber auch in andere Abteilungen reinschnuppern. Ich wollte unbedingt zum Personalmarketing, wo ich derzeit mit anpacke und Kommunikations-Skills voll einbringen kann – ob bei Kampagnen, Messen oder der Einführung neuer Mitarbeiter-Angebote.“

Und nach Deinem Abschluss?
„Ob ein klassisches Studium oder berufsbegleitend, weiß ich noch nicht. Aber ich will mich auf jeden Fall weiterbilden – entweder den Fachwirt machen oder auf die BOS. Mal schauen, bei der Generali gibt es da viele Möglichkeiten.“
Bis es soweit ist, hat die angehende Kauffrau auch noch Zeit. Und ausreichend Gelegenheit, ihre persönlichen Generali Highlights zu genießen – wie die Young LIONs Events mit allen Generali Azubis und Studenten, die Generali Wiesn, das Standortfest oder den Generali Weihnachtsmarkt. Und eines steht ja noch aus: mal bei einem Generali Marathon mitzulaufen, vielleicht ja dieses Jahr in München

Text und Foto: Susanne Gehrke