Ich hatte nicht mal Informatik in der Schule😊

Sarah hat ihr ausbildungsintegriertes Studium Wirtschaftsinformatik bei der Generali in Hamburg erfolgreich absolviert und dabei gelernt, wieviel Spaß ihr Softwareentwicklung macht. Jetzt ist sie als Agile Coach unterwegs und unterstĂŒtzt diverse (Softwareentwicklungs-) Teams bei ihren Aufgaben. Bei Generali wollen wir unseren Kunden als Lifetime Partner in allen Lebenslagen zur Seite stehen, indem wir auf PrĂ€vention, Partnerschaft und UnterstĂŒtzung fĂŒr unsere Kunden statt nur auf Schadenregulierung setzen. Unserer Informatik unterstĂŒtzt uns als InnovationsfĂŒhrer dabei, den technologischen Fortschritt voran zu treiben und unter Nutzung von digitalen Lösungen und smarte Technologien innovative Produkte und Services zu entwickeln.
Warum es ihrer Meinung nach toll ist, eine IT-Ausbildung bei der Generali zu erleben, erzÀhlt sie uns im Interview.

Wie hast du bei der Generali angefangen und wo stehst du jetzt?
2014 habe ich mein ausbildungsintegriertes Studium Wirtschaftsinformatik bei der Generali IT angefangen. Ich habe gelernt, unterschiedliche Programmiersprachen anzuwenden, wie wir entwickeln, wie wir unsere Systeme aufbauen und wie die Prozesse unserer Projekte aussehen. Im Laufe meines Studiums habe ich gelernt, dass mir die Arbeit als Softwareentwicklerin sehr viel Spaß bringt, meine StĂ€rken und Interessen gleichzeitig eher im Projekt- und VerĂ€nderungsmanagement liegen.

Dadurch bin ich auf die agile Vorgehensweise und die Rolle Agile Master gestoßen und habe mich direkt durch meine Bachelorarbeit auf diese TĂ€tigkeit fokussiert. Seit 2018 bin ich damit als Agile Master bzw. agile Coach unterwegs und unterstĂŒtze (Softwareentwicklungs-) Teams dabei, effektiver zu arbeiten und Werte fĂŒr den Kunden zu schaffen.

ErzÀhl uns von dem schönsten Erlebnis, das dir bei der Arbeit widerfahren ist.
Uff, das ist wirklich eine schwierige Frage. Ich könnte wahrlich viele Themen aufzĂ€hlen, von gemeinsamen Erlebnissen in PrĂ€senzschulungen bis hinzu dem Hackathon. Wenn ich mich entscheiden mĂŒsste, ist es wahrscheinlich mein persönlicher „Flow“ der mich ergreift, wenn ich voll und ganz in einer Aufgabe aufgehe. Ob es jetzt in meinem Team ist oder bei der Moderation einer Schulung oder Workshop – ich liebe dieses GefĂŒhl!

Beschreibe mit max. 3 Emojis deine Leibspeise(n).

Was ist dir aus deiner eigenen Ausbildung noch im Kopf geblieben?
Echt viel. Dadurch, dass ich vorher eine absolute Null in der Softwareentwicklung war (ich hatte nicht mal Informatik in der Schule) habe ich die Grundausbildung der IT in Aachen genutzt, um mein Grundwissen aufzubauen. Nicht nur die Ausbilder standen mir mit Rat und Tat bei Seite… auch die anderen Studies haben mir geholfen und mich Schritt fĂŒr Schritt an die Softwareentwicklung herangefĂŒhrt. Die Zeit möchte ich absolut nicht missen 😊.

Warum empfiehlst du eine IT-Ausbildung bzw. Studium bei der Generali?
Bei der Arbeit verbringe ich einen sehr großen Teil meines Lebens. Deshalb muss es auch etwas sein, was mir wirklich Spaß macht. Die Generali hat mir die Möglichkeit gegeben, in unterschiedliche Rollen reinzuschauen und eine TĂ€tigkeit zu finden, die meinen StĂ€rken entspricht und mir gleichzeitig Spaß bringt! Auch nach der Ausbildung bzw. dem Studium hat man unzĂ€hlige Möglichkeiten. Durch ein Stipendium der Generali konnte ich z.B. von 2018-2020 nebenberuflich ein Masterstudium in Wirtschaftspsychologie absolvieren und dort meine Schwerpunkte in Teamentwicklung, Leadership und Innovation and Entrepreneurship aufbauen. Dies hilft mir nicht nur dabei mein Team weiterzuentwickeln, sondern auch gemeinsam mit anderen agilen Coaches an der VerĂ€nderung unseres Unternehmens zu arbeiten.

Vielen Dank liebe Sarah fĂŒr das Interview! Wir wĂŒnschen dir weiterhin viel Spaß mit deinen agilen Teams!