Die Karriereleiter steil nach oben – Perspektive @ Generali

Für Lidia Schmidt hätte es nicht besser laufen können: Nach Abschluss ihres dualen Studiums für BWL Versicherung bei der Generali wurde sie direkt als Kundenbetreuerin in ihrer Wunschabteilung übernommen. Kurze Zeit später bekam sie dann auch noch das Angebot zur stellvertretenden Ausbildungsleitung – „Da musste ich nicht lange überlegen!“.

Wo genau bist du derzeit bei der Generali tätig?
Ich habe im Jahr 2017 das duale Studium für BWL Versicherung am Standort Stuttgart gemacht und wurde letztes Jahr als Kundenbetreuerin im Firmenkunden-Spezialgeschäft übernommen. Wir kümmern uns um Verträge mit hohen Versicherungssummen und unterstützen unseren Außendienst bei offenen Fragen. Seit Februar übernehme ich zudem die Tätigkeit als stellvertretende Ausbildungsleitung. Ich hätte nicht gedacht, dass sich diese Chance für mich so schnell nach Abschluss des Studiums ergibt.

Du warst ja selbst Young Lion und kümmerst dich nun um deine Nachfolger. Was machst du da genau?
Das Aufgabengebiet ist sehr vielfältig. Zum einen bin ich bei der Planung von Ausbildungsmessen dabei, zum anderen bei der Organisation von Einführungsveranstaltungen. Hier haben die Young LIONS bereits vor Ausbildungsstart die Möglichkeit, sich kennenzulernen und sich mit den Prozessen und Strukturen des Unternehmens vertraut zu machen. In regelmäßigen Azubi-Runden werden wichtige Themen besprochen sowie wir Ausbildungsleiter über den Lernfortschritt in Berufs- und Hochschule auf dem Laufenden gehalten. Das Wichtigste für uns ist, die Young LIONS stets zu unterstützen und erfolgreich zum Ziel zu führen.

Wie hat dich deine eigene Ausbildung auf diesen Job vorbereitet?
Dadurch, dass ich bereits mein duales Studium bei Generali gemacht habe, bin ich mit den Prozessen und Strukturen des Unternehmens vertraut. Schon während der Ausbildungszeit durfte ich bei den Ausbildungsmessen und Assessment Centern mitwirken. Dabei konnte ich mich auch im Bereich Kommunikationsfähigkeit, Teamwork und dem Präsentieren von eigenen Ergebnissen weiterentwickeln. An der Hochschule haben Module wie „Personal und Führung“ oder „innerbetriebliche Personalarbeit“ dazu beigetragen, dass ich die gelernten Theorieinhalte im Unternehmen in der Praxis anwenden konnte.

Was macht die Ausbildung bei der Generali für dich so besonders?
Die Generali hat das Ziel Lifetime Partner für ihre Kunden zu sein. Genauso legen wir Wert darauf, unsere Young LIONS für das eigene Unternehmen auszubilden und so eine langjährige Partnerschaft mit den zukünftigen Mitarbeitern einzugehen. In jeder Lage wird man unterstützt und auf jede neue Situation gut vorbereitet. In Bezug auf die Ausbildung sieht man das auch an dem Konzept der Lehrwerkstätten, in denen die Auszubildenden vor jedem Abteilungsaufenthalt erst einmal an das neue Themengebiet herangeführt werden. Bei der Generali stehen offene Kommunikation, Empathie, ein respektvolles Miteinander und natürlich Freude an der Ausbildung an vorderster Stelle.

Was möchtest Du den zukünftigen Young LIONS mit auf den Weg geben?
Ich finde es wichtig zu vermitteln, dass die Versicherungsbranche vielseitig und facettenreich ist. Der Begriff „Versicherung“ ist leider bis heute durch Vorurteile und Stereotypen geprägt. Dabei lernt man hier fürs Leben und entwickelt sich auch als Persönlichkeit weiter. Zudem erhält man während der Ausbildung die Möglichkeit, auch an anderen Standorten, in unterschiedlichen Bereichen zu hospitieren und Kontakte zu knüpfen. Abwechslung ist somit absolut gegeben.

Vielen Dank für das Interview Lidia! Für Deine Zeit bei der Generali wünschen wir Dir weiterhin ganz viel Spaß und Erfolg!