Die Generali als Karrierecoach – Laufbahn zur Führungskraft

Vanessa Jeck lernte die Generali erstmals in ihrem ausbildungsintegrierten Studium für Versicherungswesen kennen. Seitdem hat der Versicherungskonzern sie auf ihrem Karriereweg fortlaufend begleitet: Vom Masterstudium über ein Auslandspraktikum bis hin zu ihrer jetzigen Stelle als Gruppenleiterin. Im Interview erzählt uns Vanessa, wie all dies ablief und was genau sie jetzt macht.

Hallo, Vanessa! Was ist Dein aktueller Job und was genau machst Du da?
Ich bin Gruppenleiterin im Kundenservice der Envivas. Mein Team übernimmt vielfältige Aufgaben. Diese reichen von der Antrags- und Vertragsbearbeitung bis hin zum Qualitäts- und Beschwerdemanagement. Zu meinen Aufgaben gehört es unter anderem, sicherzustellen, dass unsere Service Level Agreements eingehalten werden. Das bedeutet zum Beispiel, dass wir E-Mails innerhalb von 24 Stunden beantworten. Allgemein bin ich damit beschäftigt, unseren Service ständig zu verbessern. Zum Beispiel wollen wir auf eine einfache Sprache umsteigen, Fachjargon vermeiden und eine transparentere und verständlichere Kommunikation bieten. Das sind wichtige Schritte, um zum Lifetime Partner unserer Kunden zu werden. Weiterhin sorge ich als Führungskraft dafür, dass alle Kollegen ständig auf dem neuesten Stand darüber sind, was im Konzern passiert. Zudem arbeite ich in vielen Projekten mit wie zum Beispiel bei der Produktentwicklung. Mein Team ist nämlich am nächsten an den Kunden dran. 😊

Ganz schön viel zu tun! Worauf kommt es in Deinem Job an?
Kommunikation ist das A und O! Das gilt nicht nur in Richtung meines Teams, sondern auch im Hinblick auf Schnittstellen beispielsweise zu internen Fachbereichen oder externen Dienstleistern. Wichtig ist mir auch, dass meine Mitarbeiter wissen, dass ich immer ein offenes Ohr für ihre Anliegen habe und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehe. Außerdem  muss man Prioritäten setzen und Aufgaben auch mal delegieren können. Aus meiner Sicht  ist es wichtig Kolleginnen und Kollegen Vertrauen zu schenken und Aufgaben zu übertragen. Außerdem gilt es, Zusammenhänge schnell zu erfassen. Hierbei ist es hilfreich, wenn man die dahinter steckenden Prozesse versteht.

Du hattest Deinen Einstieg als Azubi. Wie ging es danach weiter?
Nach meinem ausbildungsintegrierten Studium für Versicherungswesen bei der Generali habe ich einen Master an der Universität Wuppertal in Wirtschaftswissenschaften gemacht. Nebenbei habe ich bei der Generali als Werkstudentin in der Vertriebsbetreuung und im Mitarbeiterberatungsservice gearbeitet. Ich habe wertvolle Erfahrungen sammeln können, die mich insbesondere in puncto Selbstbewusstsein und Vernetzung weitergebracht haben. Nach dem Master bin ich für vier Monate nach Australien gereist und habe dort ein Praktikum bei einem Immobilienmakler absolviert. Während der Zeit dort war bereits klar, dass ich bei meiner Rückkehr eine Stelle im Produktmanagement bei der Generali antreten werde. In der Position habe ich schon in vielen Projekten mitgewirkt und festgestellt, dass mir die Projektleitung sehr viel Spaß macht. Anschließend habe ich das Kooperationsmanagement der Envivas mit der Techniker Krankenkasse betreut. Der Job war sehr abwechslungsreich durch ein breites Aufgabenfeld und vielfältige Schnittstellen.

Wie hat Dich die Generali auf dem Weg zur Führungskraft unterstützt?
Das Weiterbildungsangebot der Generali ist wirklich sehr gut. Meiner Erfahrung nach sind alle Führungskräfte sehr offen für persönliche Karrierewünsche und unterstützen einen bei der Umsetzung. Ich durfte zum Beispiel an vielen Seminaren teilnehmen, die meine persönliche Weiterentwicklung unterstützt haben und hatte auch immer wieder die Gelegenheit in diversen übergreifenden Projekten mitzuwirken. Ein Tipp – Eigeninitiative 😉.

Was schätzt Du an der Generali als Arbeitgeber?
Die Generali bietet so viele Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln und eigene Ideen einzubringen – auch außerhalb der täglichen Arbeit einzubringen und kreativ zu werden. Es steht jedem Mitarbeiter frei, sich zum Beispiel für The Human Safety Net zu engagieren oder andere spannende Angebote und Projekte wahrzunehmen. The Human Safety Net ist eine globale Gemeinschaftsinitiative der Generali Group, die benachteiligte Menschen dabei unterstützt, ihre Möglichkeiten zu verbessern und zu einem guten und sicheren Leben in ihren Familien und Gemeinschaften beizutragen.

Was darf ein neuer Mitarbeiter (m/w/d) in Deinem Team erwarten?
Ein sehr bunt gemischtes Team aus erfahrenen Experten, die alle sehr gut aufgestellt sind. Hilfsbereitschaft wird bei uns großgeschrieben – auf jeden ist Verlass. Außerdem ist die Nähe zum Kunden sehr spannend und gerade mit Blick auf unsere Strategie Lifetime Partner unserer Kunden zu werden wird sich sicher im Kundenservice noch Einiges tun.

Außerdem gehört Spaß bei der Arbeit dazu – auch in Zeiten von Corona und Homeoffice 😉.

Vielen Dank für das Interview, Vanessa! Weiterhin viel Spaß und Erfolg auf deinem Karriereweg!