Besser als der Ruf: Weg mit den Vorurteilen über Versicherungen

Liebe Leserinnen und Leser unseres Karriereblogs,

gerade die Versicherungsbranche ist eine der Branchen, die sich rasant wandeln und in denen die Herausforderungen besonders groß sind. Dies sind u.a. das niedrige Zinsniveau, anspruchsvollere Kunden und neue Wettbewerber wie bspw. die FinTechs. Genau diese Herausforderungen machen es möglich, dass wir Versicherung umdenken, neudenken und anders gestalten. Wir sind der festen Überzeugung, dass es heute eine der spannendsten Branchen ist, die sich in einem riesigen Umbruch befindet, den zu begleiten unglaublich viel Spaß macht! Deshalb möchten wir mit einigen Vorurteilen gegenüber der Versicherungsbranche aufräumen.

Hier schon einmal drei Vorurteile und unsere Meinung dazu:

Vorurteil 1: Die Arbeit in einer Versicherung ist langweilig und wenig digital

Wir sind mitten im spannenden Wandel zur Digitalisierung. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, werden zum Beispiel in der Produktentwicklung State-of-the-Art-Technologien eingesetzt und immer wieder Innovationen geschaffen. Im Fokus der Strategie liegt die Smart Insurance Transformation der Generali. Die Customer Centricity, moderne Kontaktwege zum Kunden, stetige Prozessverbesserungen, dynamische Vertriebsansätze — dies sind nur einige weitere Schlagworte aus unserem täglichen Geschäft.

Vorurteil 2: Bei Versicherungen arbeiten nur Mathematiker und BWLer

Versicherungskaufleute, Mathematiker und BWLer spielen natürlich eine wichtige Rolle. Daneben finden sich jedoch Mitarbeiter mit den unterschiedlichsten Backgrounds. So vielfältig wie die vertretenen Persönlichkeiten und Nationalitäten bei Generali, sind es auch die Karrierewege, die hier zu finden sind. Vom gelernten KFZ-Mechaniker in der Schadenregulierung bis zum Dr. der Psychologie in der Managemententwicklung und sogar ehemalige Zirkusartisten findet man bei Generali – ebenso wie Wirtschaftswissenschaftler, Informatiker, Juristen, Köche, Politikwissenschaftler, Bankkaufleute oder Sozialwissenschaftler.

Vorurteil 3: Versicherungen sind typisch Deutsch—Internationalität ist dort kein Thema

Die Generali in Deutschland ist Teil einer international operierenden Versicherungsgruppe mit Hauptsitz in Triest in Italien. Die Generali ist weltweit mit mehr als 470 Unternehmen in über 60 Ländern aktiv. Diese globale Vernetzung zeigt sich in länderübergreifenden Projekten, Mitarbeiterentsendungen und konzernweitem Wissenstransfer und kommt ebenfalls der persönlichen und beruflichen Entwicklung der Mitarbeiter zu Gute.

Demnächst mehr…

Ihr Bloggerteam der Generali Deutschland
*Selbstverständlich arbeiten bei uns Frauen und Männer und wir legen auf ein ausgeglichenes Verhältnis sehr viel Wert. Nur wegen der besseren Lesbarkeit verzichten wir in dem Text auf die weibliche und männliche Form.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.