Von Mitarbeitern für Mitarbeiter – Gesund mit der Generali

Bei einem netten Gespräch mit Janina Mross erzählt sie uns mehr über ihre Projektleitung für die Central Krankenversicherung AG und ihre Zeit in Mailand bei der Assicurazioni Generali S.p.A.

 Liebe Frau Mross, Sie sind Projektleiterin. Was sind Ihre Aufgaben?

Ein sehr spannendes Thema momentan ist die Umsetzung eines konzernweiten Gesundheitsprogramms für Mitarbeiter. Ziel des Projekts ist es, Mitarbeiter bei der Erhaltung und Verbesserung Ihrer Gesundheit zu unterstützen. Im Rahmen der Diskussionen, wie wir das Programm am besten einführen, haben wir uns für eine persönliche Vorstellung in Form von Messeständen an den Standorten entschieden. Die einzelnen Bausteine des Gesundheitsprogramms werden an einzelnen Ständen vorgestellt und die Mitarbeiter können an diesem Tag ihre Fragen direkt an uns stellen und auch das ein oder andere aktiv ausprobieren. Ein wichtiger Punkt ist, dass dieses Angebot „von Mitarbeitern für Mitarbeiter“ gestaltet wurde. Wir haben keine externen Dienstleister engagiert, sondern alles selbst zusammengebaut. Lediglich einen sehr netten LKW-Fahrer haben wir beauftragt, da keiner von uns den passenden Führerschein besitzt 🙂

Wie sind Sie zur Generali gekommen?

Ich bin durch ein ausbildungsintegriertes Studium bei der Central Krankenversicherung AG zum Konzern gekommen. Während der Ausbildung konnte ich nahezu alle Bereiche einer Versicherung durchlaufen und viele Einblicke gewinnen, wovon ich auch heute noch bei meiner Projekttätigkeit zehre. Nach Abschluss des Studiums habe ich in der Betriebsorganisation der Central unter anderem betriebliche Arbeitsprozesse modelliert und optimiert, bevor ich im Mai 2013 zu unserer Muttergesellschaft nach Mailand entsendet wurde. Als Deputy Project Manager und Inhouse Consultant konnte ich dort vielfältige Projekte betreuen.

Wie hat Ihnen die Arbeit in Mailand gefallen? Wie waren die Kollegen?

Es war eine sehr intensive und spannende Zeit, die mir außerordentlich gut gefallen hat. Ich hatte das Glück, zu einer Zeit entsendet worden zu sein, in der sich vieles bei uns im Konzern im Umbruch befand. Es wurden viele neue weltweite Initiativen ins Leben gerufen und implementiert. Unser Team bestand aus einer sehr heterogenen Gruppe mit Mitarbeitern aus vielen unterschiedlichen Ländern und verschiedenen beruflichen Hintergründen, was uns bei der Kommunikation mit den lokalen Konzernunternehmen immens geholfen hat.

Was hat Sie an der Entsendung am meisten nach vorne gebracht?

Die kulturelle Diversität in unserem Team hat dazu geführt, dass Themen durch unterschiedliche Sichtweisen angereichert wurden und so häufig neuartige Lösungen entstehen konnten. Darüber hinaus habe ich in der Zeit den Konzern aus einer anderen Perspektive wahrgenommen und einen ganzheitlicheren Einblick in Entscheidungen gewonnen.

 

Name: Janina Mross

Aktuelle Position: Projektleiterin

Ausbildung/Studium: Bachelor of Arts (Versicherungswesen) & Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen

In meiner Freizeit… mache ich gerne und oft Sport. Ich gehe ins Fitnessstudio und jogge, aber am liebsten verreise ich – sei es nur ein Wochendtrip oder eine längere Tour mit dem Rucksack.

Mein Lieblingssong: Habe ich viele, aber morgens früh hilft mir „Aufstehen“ von Seed immer wieder dabei besonders fröhlich in den Tag zu starten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.