Ciao Milano – Generali Trainees im Ausland

Der nächste Steckbrief unserer Trainee-Reihe kommt von Martin Hochheim, der seine Auslandsstation in Mailand verbringt, der Hauptstadt der Lombardei und Sitz unseres Mutterkonzerns Assicurazioni Generali S.p.a.

Ich habe mich für das Traineeprogramm entschieden, weil…

  • es mir die Möglichkeit gibt, einen multinationalen Konzern aus verschiedenen Blickwinkeln kennenzulernen
  • ich die Chance habe, meine Interessen zu vertiefen und mich in verschiedenen Versicherungsbereichen weiterzubilden
  • es mir ermöglicht, ein breites Netzwerk im Konzern aufzubauen
  • weil die Aussicht auf eine feste Anstellung nach Abschluss des Traineeprogramms sehr attraktiv ist
Martin Hochheim mit Elena Rasa bei der Eröffnung des Chief Data Office

Momentan arbeite ich in…

…Mailand. Ich bin hier im Chief Data Office angestellt. Ein besonders spannender Bereich, da es sich um eine neue Einheit innerhalb des internationalen Generali Konzerns handelt – quasi ein Startup im Unternehmen.

Meine Aufgaben…

…betreffen das Arbeitsgebiet Data Analytics im Bereich Big Data. Ein Thema, das immer mehr an Bedeutung gewinnt. Im Prinzip versuchen wir durch Analysen verschiedener Daten die Organisation effizienter zu gestalten und dem Kunden maßgeschneiderte Angebote zu unterbreiten. Ich bin im Bereich Health eingesetzt. Hier bereite ich ein gemeinsames Projekt mit der Central Krankenversicherung vor. Das beginnt mit grundlegenden Arbeiten, wie der Analyse des deutschen Krankenversicherungssystems, um dann konkrete Bedürfnisse der Central herauszuarbeiten. Darauf aufbauend konkretisieren wir gemeinsam das Projekt.

Dabei kann ich sowohl mein vorhandenes Wissen aus dem Studium und den Trainee-Seminaren (Projektmanagement) einbringen als auch Neues lernen. Neben Methoden der Datenanalyse kann ich mich vor allem mit Herangehensweisen des Inhouse Consultings vertraut machen.

Typisch (italienisch) ist…

das gesprochene Wort. Italiener lieben es sich zu unterhalten und einladend zu gestikulieren. Besonders für Mailand ist sicherlich der gemeinsame Aperitivo nach der Arbeit.

Mein Lieblingsort in Mailand…

…ist ganz klassisch der Bereich um den Dom. Jedes Mal, wenn ich hier lang gehe, gibt es ein erneutes Aha-Erlebnis. Besonders morgens vor der Arbeit, wenn die Morgensonne aufgeht und der Platz noch nicht überfüllt ist, lässt sich ganz in Ruhe Mailands Wahrzeichen Nr. 1 genießen. Bei schönem Wetter hat man vom Dach des Doms eine sehr gute Sicht über die Stadt und kann sogar die Alpen in der Ferne erkennen.

Meine nächste Station ist…

…die Abteilung Web Analytics in der Cosmos Direkt.

Was ich zurück in Deutschland am meisten vermissen werde…

…ist die Schnelllebigkeit in einem Startup. Dadurch, dass das Team gerade erst gegründet wurde, sind sehr viele Entscheidungen zu treffen, Meetings zu halten und die Arbeitsweise und Organisation sind äußerst flexibel. Es ist eine aufregende Zeit, in der eine Menge Dinge gleichzeitig passieren.

Mein bisheriges Highlight des Traineeprogramms…

war ein zweiwöchiger Intensivvorbereitungskurs auf den Einsatz in Mailand.

Steckbrief:

Name: Martin Hochheim
Ausbildung/Studium: Bachelor: Governance and Public Policy
Master: Sozialwissenschaft mit dem Schwerpunkt Gesundheitssystem und Gesundheitswirtschaft
Heimatort: Köln
Bei der Generali seit: April 2014
Hobbies: Triathlon, Kochen
Mensch, den ich bewundere: Jan Frodeno

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.