Fremd gegangen-wie war´s?

Über die jährlichen Konzernhospitationen haben wir im Blog bereits berichtet. Im Rahmen der Konzernhospitationen wird Mitarbeitern ermöglicht, einen Tag lang eine andere Abteilung oder ein anderes Konzernunternehmen kennenzulernen. Heute berichten Melanie Lismann und Lara Engel über Ihre Erfahrungen.

 

» Ich war bei der Generali Versicherungen in Hamburg in der Abteilung Projekt- und Anforderungsmanagement. Dort konnte ich einige Projekte, wie die Entwicklung eines Kundenwerts für Bestandskunden, detailliert kennenlernen. So habe ich festgestellt, dass die Generali Versicherungen mit ähnlichen Herausforderungen umgehen müssen wie wir bei CosmosDirekt. Die Kollegen vermittelten mir darüber hinaus Ansprechpartner zu aktuellen Themen und Fragen. Deshalb habe ich sehr von der Hospitanz profitiert.
«Melanie Lismann, eCosmos, CosmosDirekt»

Ich habe im Schadenservice der der Generali Versicherungen hospitiert. Es hat mir sehr gut gefallen, dass dort jeder Mitarbeiter eine telefonfreie Arbeitszeit hat. In dieser kann er in Ruhe seine Falle bearbeiten. Ein Aspekt, der mir jedoch in meiner eigenen Abteilung besser gefällt: dass jeder Schaden einem Sachbearbeiter zugeordnet ist. Bei der Generali bearbeiten alle Mitarbeiter alle Schäden. Ich konnte mich also inspirieren lassen, habe aber auch gesehen, dass mein eigenes Unternehmen gut aufgestellt ist.
«Lara Engel, Kundenbetreuerin Schadenservice Köln, AachenMünchener»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.