Einfach.Weiter.Bilden -Das Stipendienprogramm der Generali Informatik Services

Viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernehmen nach Ihrer Berufsausbildung direkt eine Tätigkeit in einem unserer Konzernunternehmen. Einige entschließen sich zum einem späteren Zeitpunkt für ein Studium. Doch das ist einfacher gesagt als getan, denn gleichzeitig Studieren und Arbeiten bedeutet auch eine Doppelbelastung, die erst einmal gemeistert werden will. Von den Kosten für ein nebenberufliches Studium ganz zu schweigen. Um ihre ambitionierten Mitarbeiter bei ihren Weiterbildungswünschen zu unterstützen hat die Generali Deutschland Informatik Services (GDIS), unser Full-Service IT-Dienstleister, daher ein Förderprogramm entwickelt. Mitarbeiter, die bestimmte Studiengänge belegen, werden zum einen monetär unterstützt. Zum anderen wird ihnen dabei geholfen, Beruf und Studium zeitlich zu vereinbaren. Klingt zu schön um wahr zu sein? Um mehr darüber zu erfahren, habe ich mit Markus Brüsseler gesprochen, dem ersten Stipendiaten der Rahmen des GDIS-Förderprogramms sein Masterstudium „IT Management“ an der Hochschule für Ökonomie und Management (FOM) abgeschlossen hat.

Herr Brüsseler, wieso wollten Sie neben Ihrer eigentlichen Tätigkeit noch ein Studium absolvieren?
Nach 17 Jahren Konzernzugehörigkeit wollte ich der Gefahr einer drohenden Betriebsblindheit auf jeden Fall entgegenwirken. Das Masterstudium gab mir die Gelegenheit, meine in der Praxis entwickelten Denkmuster kritisch zu hinterfragen und mir eine zusätzliche wissenschaftliche Basis anzueignen.

Wieso haben Sie sich letztlich für ein berufsbegleitendes Studium an der FOM entschieden?
Bei der Suche nach einem geeigneten Anbieter bin ich auf die FOM gestoßen, die sich auf berufsbegleitende Studiengänge spezialisiert hat. Ein für mich attraktiver Studiengang im IT-Managementbereich und ein passender zeitlicher Rahmen gaben letztendlich den Ausschlag. Bei den festen Terminen am Abend bzw. den Wochenenden konnte ich ganz nebenbei noch „Studentenluft“ schnuppern.

Und wie ist es Ihnen gelungen Beruf und Studium unter einen Hut zu bekommen?
Natürlich musste ich während des Studiums andere Freizeitaktivitäten etwas in den Hintergrund rücken. Aber ich habe Unterstützung von meiner Führungskraft bekommen und wenn der Druck mal größer wurde, haben wir immer eine Lösung finden können.

Was hat Ihnen an dem Studium besonders gefallen?
Für mich war es genau das Richtige, Theorie und Praxis auf diese Art und Weise zu verbinden. Für meine Master-Arbeit habe ich z.B. an einem ganz konkreten Qualitäts- und Prozessthema der GDIS gearbeitet und daraus Handlungsempfehlungen für das Unternehmen abgeleitet.

Vielen Dank für das Interview!

 

Markus Brüsseler
Markus Brüsseler

STECKBRIEF

Name: Markus Brüsseler
Alter:
39
In der Generali Deutschland Gruppe seit:
1995
Aktuelles Konzernunternehmen und Funktion:
Generali Infrastructure Services S.c.a.r.l. / Zweigniederlassung Deutschland i.G.
in der Funktion des Gruppenleiters der Gruppe Technical Operation Coordination
Studium/Ausbildung/Abschluss:
1995: Ausbildung zu Datenverarbeitungskaufmann bei der AachenMünchener
2003: Diplom Wirtschaftsinformatiker (FH) an der AKAD Hochschule, Lahr
2012: Master of Arts – IT Management, Hochschule für Ökonomie und Management
In meiner Freizeit…
Spieler und Sportwart im Tischtennisverein (Alemannia Aachen)
Mein letztes Buch… „
Die zehn dümmsten Fehler kluger Leute: Wie man klassischen Denkfallen entgeht“ von Arthur Freeman und Rose DeWolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.