Miteinander reden, voneinander lernen…

Gruppenfoto

…dies gilt nicht nur für den unternehmensübergreifenden Austausch innerhalb der Generali in Deutschland. Auch auf internationaler Ebene und über Ländergrenzen hinweg ist der Dialog innerhalb der Generali Group wichtig, um neue Perspektiven kennenzulernen und zu EINEM Unternehmen zusammenzuwachsen. Aus diesem Grund waren 150 Kolleginnen und Kollegen der Generali Indonesien am 23. April zu Gast bei der AachenMünchener. Internationaler Generali Spirit in Aachen.

Christoph Schmallenbach, Vorstandsvorsitzender der AachenMünchener, stellte den indonesischen Gästen das Geschäftsmodell der AachenMünchener vor. Sie zeigten großes Interesse an dem Erfolgsmodell, das vor allem auf der engen Kooperation mit der Deutschen Vermögensberatung fußt. Bei einem Podiumsgespräch zwischen Edy Tuhirman, CEO Generali Indonesien, und Schmallenbach standen vor allem Fragen zur vertrieblichen Ausrichtung der AachenMünchener im Fokus, zum Beispiel, warum sie sich lediglich auf einen Vertriebsweg konzentriere. Auch das Modell der Markenvielfalt innerhalb der deutschen Generali Gruppe stand im Mittelpunkt zahlreicher Fragen.

Doch ging es bei dem Besuch nicht nur um den fachlichen Dialog: Bei einer Führung durch das historische Stadtzentrum von Aachen, die von rund 30 Mitarbeitern der AachenMünchener angeboten wurde, und einem gemeinsamen Mittagessen im Betriebsrestaurant lernten sich die Kollegen der Generali Indonesien und der AachenMünchener persönlich kennen. Emotionaler Höhepunkt des Tages war das von den indonesischen Besuchern mit Gesang und Tanz vorgetragene StadtGenerali-Lied „Put yourself under our wings“, das das Selbstverständnis der Generali Indonesien zeigt.

„Der Austausch im internationalen Kontext heute hat nochmal dazu beigetragen, die Dynamik und Diversität unserer weltweit aktiven Gruppe zu spüren“, sagte eine deutsche Teilnehmerin der Veranstaltung. „Es ist bereichernd und schön zu sehen, dass auf dem ganzen Globus Kollegen für die gleiche Sache arbeiten, alle mit einer individuellen Note“, fasste einer der indonesischen Teilnehmer die Eindrücke des Tages zusammen.