Generali – praktisch gut! Heute in der Abteilung Geschäftssteuerung Leben der Generali Versicherungen

Der Apfel fällt bekanntlich nicht weit von Stamm und so ist es auch bei Louisa Wasmeier, Praktikantin bei der Generali Versicherungen in München. Louisa hat den Generali Konzern durch ihre Mutter kennen gelernt, die hier bereits seit 25 Jahren arbeitet. Als Praktikantin in der Abteilung Geschäftssteuerung Leben sammelt Louisa nun ihre eigenen Erfahrungen bei der Generali. 🙂

Liebe Louisa, was genau ist dein Studienhintergrund?

Ich studiere aktuell im zweiten Semester Technisches- und Managementorientiertes BWL an der TU München.

Du bist nun seit sieben Wochen Praktikantin in der Abteilung Geschäftssteuerung Leben. Kannst du die Abteilung kurz vorstellen?

Die Abteilung ist eine Schnittstelle zwischen Mathematik, Vertrieb und Produktmanagement. Ziel ist es, für unsere Produkte eine Balance zwischen den Anforderungen des Vertriebs, der Kunden und des Unternehmens zu schaffen. Das heißt, dass die Produkte in erster Linie für den Kunden attraktiv sind aber auch für den Vertrieb gut zu vermarkten, und für das Unternehmen rentabel sind.

Louisa WasmeierWas sind deine Aufgaben in der Abteilung?

Ich habe im Projekt Marktvergleich Rente Profil Plus unterstützen dürfen. Hierbei wurde der Generali Tarif „Rente Profil Plus“ mit rund zwanzig ähnlichen Tarifen aus dem externen Versicherungsumfeld verglichen. Anhand von vielen Kriterien wurden Stärken und Schwächen der verschiedenen Angebote identifiziert, um eine möglichst präzise Übersicht des aktuellen Marktes zu erstellen. Ich habe meine Kollegen bei der Erstellung unterstützt und war auch bei der abschließenden Projekt-Präsentation dabei. Anschließend haben wir mit einem Marktvergleich zu Erwerbsunfähigkeitsversicherungen begonnen. Hier hat mir besonders gut gefallen, dass ich das Projekt von Anfang an mit begleiten und gestalten konnte. Es waren hier noch keine festen Strukturen und Kriterien vorgegeben, so dass ich die Möglichkeit hatte, die Vorgehensweise selbstständig mit zu entwickeln.

Was macht dir Spaß an der Arbeit bei den Generali Versicherungen?

Das eigenständige Arbeiten im Projekt Marktvergleich Erwerbsunfähigkeitsversicherungen hat mir sehr gefallen. Ich kann die gewonnen Kenntnisse aus dem vorangegangen Marktvergleich ideal auf das neue Projekt übertragen. Da ich allgemein in sehr logischen Strukturen denke, hat es mir auch Spaß gemacht, die erhobenen Daten mit Hilfe von Kriterien-Zuordnungen zu strukturieren und zu ordnen. Auch die Integration der Praktikanten in das Team und in das Unternehmen finde ich super. Zum Beispiel findet einmal die Woche ein Praktikantenstammtisch statt, bei dem man sich abteilungsübergreifend mit anderen Praktikanten austauscht.

Könntest du dir vorstellen, auch zukünftig in diesem Bereich zu arbeiten?

Ich finde die Arbeit hier sehr spannend und kann mir gut vorstellen, dass ein Job im Produktmanagement auch zukünftig für mich in Frage kommt. An dem Praktikum bei der Generali Versicherungen finde ich sehr interessant, nah am Versicherungsprodukt zu sein. Ich bin 19 Jahre alt und habe selbst noch keine Versicherung abgeschlossen. Durch das Praktikum habe ich erfahren, wie vielschichtig die Produkte sind und weiß jetzt worauf ich persönlich in Zukunft achten werde.

Welches Zwischenfazit kannst du über dein Praktikum ziehen?

Mir gefällt es insgesamt sehr gut, dass ich Aufgaben erhalte, die mich fordern. So habe ich von Anfang an viel lernen können. Zum Beispiel hat es mir persönlich sehr viel gebracht, das Instrument des Marktvergleichs kennenzulernen, da dies für jeden betriebswirtschaftlichen Beruf sinnvoll ist. Außerdem ist die Abteilung sehr nett und es besteht ein gutes Miteinander mit den Kollegen. 🙂