Generali, praktisch gut – Heute im Gesundheitsmanagement der Central

Praktika dienen vielen Studenten als wichtige Orientierungshilfe und sind Wegweiser für den eigenen Karriereweg. So auch bei Sandra Schröder, Praktikantin im Gesundheitsmanagement der Central Krankenversicherung. Durch das Praktikum hat Sandra für sich festgestellt, dass sie auch zukünftig in diesem Bereich arbeiten möchte.

Liebe Sandra, wie bist du dazu gekommen, ein Praktikum bei der Central Krankenversicherung zu machen?

Ich studiere Gesundheits- und Sozial-Psychologie an der Universität Maastricht in den Niederlanden, das sehr praxisorientiert ausgelegt ist. Dafür muss ich auch eine praktische Studie durchführen. Dies wollte ich gerne mit einem Praktikum in einem Unternehmen verbinden, um zusätzlich Arbeitserfahrung sammeln zu können. Beim Studium lernen wir im Rahmen der Gesundheitspsychologie, wie wir Menschen dazu bringen können, ihr Verhalten zu verändern, zum Beispiel, wie man es schafft mit dem Rauchen aufzuhören oder allgemein die Gesundheit zu verbessern. Fachlich passt mein Praktikum bei der Central somit sehr gut. Zusätzlich hat mich überzeugt, dass die Central Teil der Fair Company Initiative ist.

Was genau ist die Fair Company Initiative?

Die Fair Company Initiative ist eine deutschlandweite Arbeitgeberinitiative für Studenten. Unternehmen, die sich im Rahmen von Fair Company engagieren, zeichnen sich beispielsweise dadurch aus, dass sie Praktikanten faire Arbeitszeiten, eine angemessene Aufwandsentschädigung sowie klar definierte Aufgaben und Ziele bieten. Während meiner bisherigen Zeit bei der Central hat sich diese faire Unternehmenskultur auch bewiesen.

Sandra SchröderDu schreibst deine Masterarbeit bei der Central. Mit welchem Thema setzt du dich auseinander?

Ich evaluiere in meiner Masterarbeit das „Gesundheitsangebot Depression“. Obwohl Depressionen generell gut behandelbar sind, besteht immer noch das weitreichende Problem, dass Erkrankte keine korrekte Diagnose und/oder keine entsprechenden Therapiemöglichkeiten erhalten. Ziel meiner Arbeit ist es darum, herauszufinden, ob das Gesundheitsangebot der Central die Versorgungslage von depressiven Kunden verbessert und somit zu einer Verbesserung ihres Gesundheitszustandes führt. Im Zuge des Gesundheitsangebots wird den Teilnehmern ein persönlicher Telefoncoach zur Seite gestellt, der sie über 12 Monate begleitet und sie beispielsweise dazu motiviert, Therapiesitzungen wahrzunehmen und Medikamente regelmäßig einzunehmen. Zudem wird in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Ärzten ein individueller Therapieplan erarbeitet. Meine Datenauswertung hat ergeben, dass sich durch die Teilnahme an dem Angebot sowohl die depressiven Symptome als auch die Lebensqualität der Teilnehmer deutlich verbessert haben. Dies ist natürlich ein schönes Ergebnis, das auch dazu führt, dass das Angebot zukünftig noch erweitert und verbessert wird.

Welche Aufgaben machst du außerhalb deiner Masterarbeit gerne?

Neben vielen anderen interessanten Aufgaben, macht es mir besonders viel Spaß, meine Kollegen zu Vertriebsveranstaltungen zu begleiten. Hier stellen wir den Vermögensberatern der DVAG unter anderem die „initiative.diabetes“ vor. Unsere Vollversicherten, die an Diabetes Typ II leiden, können im Rahmen dieses Gesundheitsangebots täglich mit zur Verfügung gestellten Blutzuckermessgeräten, iPhones und Schrittzählern ihre Daten sammeln und sich so ihr Verhalten widerspiegeln lassen. Da die Vermögensberater unseren Kunden dieses Gesundheitsangebot anbieten, bieten wir ihnen auf den Veranstaltungen die Möglichkeit, es hautnah zu erleben und kennenzulernen. Die praktische Anwendung kommt dabei sehr gut an!

Was ist dein persönlicher Mehrwert aus dem Praktikum?

Da man den Großteil des Lebens auf der Arbeit verbringt, ist mir eine angenehme Arbeitsumgebung sehr wichtig. Bei der Central habe ich die Arbeitsatmosphäre sehr zu schätzen gelernt, da ich nette Kollegen habe, mit denen ich gerne zusammenarbeite. Außerdem habe ich durch das Praktikum eine genauere Vorstellung davon erhalten, in welchem Bereich ich zukünftig arbeiten möchte. Die Arbeit im Gesundheitsmanagement ist für mich besonders motivierend, da man durch verschiedene Angebote die Gesundheit von Menschen tatsächlich verbessern und somit ihre Lebensqualität steigern kann.

Vielen Dank, liebe Sandra, dass du dir die Zeit genommen hast und viel Erfolg für deinen Studienabschluss!