Arbeiten, wo alle Fäden zusammen laufen

Während meines Traineeprogramms durfte ich die besondere Arbeitsatmosphäre der ADVOCARD Rechtsschutzversicherung in Hamburg schon einmal kennenlernen. Von Bianka Lüdecke, Leiterin der Abteilung Produkt- und Kundengruppenmanagement, wollte ich wissen, was es neues aus der schönen Hansestadt im Norden gibt.

Liebe Frau Lüdecke, wie sind Sie zu Ihrer heutigen Position bei ADVOCARD gekommen?

Ich bin seit 20 Jahren in der Versicherungsbranche tätig. Nach meinem BWL-Studium habe ich erste Erfahrung in der KFZ-Sparte einer Versicherung sammeln können bevor ich in das Produkt-Vertriebs-Management der ehemaligen Volksfürsorge und damit zur Generali wechselte. Nach gut vier Jahren im Konzern erhielt ich die Chance, bei ADVOCARD eine weitere Sparte kennenzulernen und sogar als Abteilungsleiterin verantworten zu dürfen. Den Weg der Führungskarriere habe ich eingeschlagen, weil ich neben der konzeptionellen Arbeit schon immer große Freude am Gestalten und Entscheiden hatte. Mir gefällt die Herausforderung, mit hoher Eigenverantwortung die Produktentwicklung und damit das gesamte Unternehmen nach vorne zu bringen.

Was sind die Aufgaben im Produkt- und Kundengruppenmanagement?

Die Abteilung besteht grundsätzlich aus drei Bereichen. In der Produktentwicklung findet ganz klassisch die Entwicklung unserer neuen Tarife und Produkte statt. Wir prüfen hier auch neue innovative Kooperationen. Das Bestandskundenmanagement initiiert Mailingaktionen an unsere Bestandskunden zum Beispiel zur Förderung der Kundenbindung oder zum Upselling. Der dritte Bereich, das Groß- und Sonderkundengeschäft ist verantwortlich für das sogenannte „schwere Geschäft“ außerhalb der Standardtarife.

Was ist der besondere Reiz der Produktentwicklung?

Die Produktentwicklung hat als Herzstück des Unternehmens eine enorme Bedeutung für die Erreichung der Unternehmensziele. Die Aktivitäten unserer Abteilung lösen Folgearbeiten im gesamten Unternehmen aus und sind mit zahlreichen Prozessen verknüpft. Das Ergebnis unserer Arbeit hat direkten Einfluss auf fast alle Bereiche im Unternehmen wie Vertrieb und Betrieb aber auch auf das Controlling oder die IT. Die daraus resultierende Vernetzung im Unternehmen erfordert ein hohes Maß an Kommunikationsstärke und Verhandlungsgeschick und bringt immer neue Herausforderungen mit sich. Ich bezeichne meine Abteilung daher gerne als Spinne im Netz von ADVOCARD, da hier alle Fäden zusammenlaufen.

Wie charakterisieren Sie die Arbeit in Ihrer Abteilung?

Die tägliche Arbeit ist ein Mix aus Kreativität und betriebswirtschaftlichem Handwerk. Ist die Idee für ein Produkt entstanden, werden im Anschluss Wirtschaftlichkeit, Marktpotential und die technische Umsetzung geprüft. Mein Team leitet dann das Umsetzungsprojekt, das mit der Vertriebsschulung und der Vermarktung des Produktes endet. Im weiteren Verlauf sind wir verantwortlich für diverse Bestandsaktionen, Anpassung bestehender Produkte oder der Umstellung alter Tarife bis hin zur Schließung eines Produktes. Wir begleiten also unsere Produkte über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg.

ADVOCARD vertreibt seine Produkte über verschiedene Vertriebskanäle. Wie finden Sie denn heraus, was für ein Produkt der Kunde tatsächlich wünscht?

In Workshops mit den einzelnen Vertrieben holen wir sowohl Anregungen des Außendienstes ein, diskutieren aber auch unsere eigenen Ideen. Durch die Vielfalt unserer Vertriebswege erhalten wir ein detailliertes Bild der Kundenwünsche. Unsere Aufgabe besteht darin, die Vorschläge aus Risikosicht zu bewerten, zu kalkulieren und anschließend möglichst viele Wünsche in einem Produkt zu vereinen.

Zuletzt noch ein Wort zur ADVOCARD. Was macht das Arbeiten bei „Anwalts Liebling“ so besonders?

ADVOCARD bietet als relativ kleines Unternehmen der Generali in Deutschland eine sehr familiäre und kollegiale Atmosphäre mit kurzen Entscheidungswegen. Gleichzeitig profitiere ich von den vielfältigen Möglichkeiten, dem Netzwerk und der Zusammenarbeit innerhalb des Großkonzerns. Insofern verbindet ADVOCARD das Beste aus beiden Welten.

Vielen Dank für das nette Gespräch.

Bianka Lüdecke


Steckbrief

Name: Bianka Lüdecke

Im Konzern seit: 10 Jahren

Aktuelle Position: Abteilungsleiterin Produkt- und Kundengruppenmanagement

Ausbildung/Studium: Ausbildung Versicherungskauffrau / Studium BWL

In meiner Freizeit… koche ich gern für Freunde

Ein Mensch, den ich bewundere… ich eifere keinen Menschen nach, sondern guten Eigenschaften und „bastel“ mir mein ganz eigenes Vorbild

Berufswunsch als Kind: Polizistin