„Laufe, fiere und danze“ in Köln

HRS

Am 13. August 2015 fand bei hochsommerlichen Temperaturen die achte Auflage des HRS Business Runs in Köln statt. 20.000 Läuferinnen und Läufer von rund 1.100 regionalen Unternehmen haben die Laufschuhe geschnürt, um die 5,4 Kilometer lange Strecke durch den Stadtwald zu bestreiten. Als Werkstudentin der Generali Deutschland Holding durfte auch ich dieses Jahr das erste Mal an den Start gehen und zudem die Teilnahme unserer Konzernunternehmen im Vorfeld organisieren. Mit knapp 300 Läufern im fünften Jahr unserer Teilnahme war die Generali in Deutschland erneut sehr stark vertreten. Für die Mitarbeiter von Holding, Central, AachenMünchener, Generali Versicherungen sowie der Service-Gesellschaften stand unter dem offiziellen Motto „Laufe, fiere, danze“ neben dem Sport besonders der Spaß im Vordergrund. Jede freie Fläche auf den Vorwiesen des RheinEnergieSTADIONs wurde genutzt, um mit Firmenzelten, Getränkeständen und Unterhaltungsprogramm die Teilnehmer für den Lauf in Stimmung zu bringen.

Unser Generali Firmenzelt war bereits vor dem Lauf ein beliebter Treffpunkt für sämtliche Teilnehmer des Konzerns. Es wurden bekannte Kollegen begrüßt, die besten Laufstrategien ausgetüftelt und Schatten gesucht. Der Großteil der Generali-Läufer, darunter auch mein Lauf-Team, startete gemeinsam in Startblock 4. Durch unsere einheitlichen Generali-Lauf-Shirts wurden wir vom Moderator bemerkt, der die geballten Generali-Läufer mit italienischen Floskeln auf die Strecke verabschiedete. So machte sich eine bunte Menge aus Sportbegeisterten und Freizeitläufern auf den Weg durch den schattigen Stadtwald, begleitet von Trommlern und Samba Gruppen, die für Spaß und Ansporn sorgten. Nach dem Zieleinlauf im RheinEnergieSTADION ging es zurück zum Generali Firmenzelt, wo bereits gekühlte Getränke auf uns warteten. Getreu dem übrigen Motto „fiere“ und „danze“ versammelten sich Kolleginnen und Kollegen, um mit roten Köpfen zufrieden auf den gemeinsamen Erfolg anzustoßen. Allen Grund zu feiern hatten in jedem Fall Torsten Trems, Jürgen Ley und Gregor Elskamp von der Central Krankenversicherung. Sie erreichten als „central-team.de“ in diesem Jahr zum dritten Mal das Siegertreppchen in der Herren-Teamwertung. Mit ihrer Leistung haben sie bestimmt auch die gemeinsame Konzernwertung der Generali in Deutschland um ein paar Plätze verbessert. Ich habe mit Torsten Trems über den HRS Business Run und die Central-Laufgruppe gesprochen.

Erst einmal Herzlichen Glückwunsch zum Sieg, Herr Trems. Sie und ihr Team haben insgesamt nur 57:08 Minuten gebraucht. Sind sie zufrieden?

Gregor Elskamp, Torsten Trems und Jürgen Ley (v.l.)

Wir alle sind in unserer Freizeit sehr ambitionierte Läufer bzw. Triathleten. Ich selber laufe zum Beispiel Marathon und trainiere dafür sieben bis neun Mal die Woche. Darum haben wir natürlich einen ganz anderen Maßstab und beim HRS Business Run steht nicht die Zeit sondern der Spaß im Vordergrund. Sportlich gesehen war es somit kein Highlight, aber es geht ja auch darum, dass wir zu dritt und gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus dem ganzen Konzern laufen. Schlussendlich haben wir uns total über den Sieg gefreut.

Was ist das Besondere am HRS Business Run?

Das schöne am HRS Business Run ist, dass man gemeinsam als Team laufen und feiern kann. Wir haben bereits vor dem Event mit Kolleginnen und Kollegen auf den Lauf hingefiebert und uns gegenseitig motiviert. Am Lauftag haben wir uns schon bevor es an den Start geht getroffen. Es entsteht somit eine ganz eigene Dynamik und es ist das Gemeinschaftserlebnis, das zählt. In diesem Jahr wurde das Gemeinschaftsgefühl zusätzlich dadurch gestärkt, dass wir alle mit den gleichen Generali-Trikots gestartet sind. Das war wirklich toll! Ich hoffe, dass so eine Veranstaltung wie der HRS Business Run auch weiterhin motiviert, laufen zu gehen und neben den gesundheitlichen Vorteilen dafür trainiert, im nächsten Jahr eine bessere Zeit zu erreichen.

Eine Möglichkeit, weiter zu trainieren, wäre bestimmt die Central-Laufgruppe…

Auf jeden Fall! Laufsport ist kein Einzelsport. In der Central-Laufgruppe sind wir aktuell rund dreißig Leute. Wir treffen uns regelmäßig und teilen uns in eine langsame, gemütliche Gruppe und eine schnellere Gruppe auf. So ist für jeden Läufer etwas dabei. Gemeinsam mit der Laufgruppe organisieren wir auch Touren zu Wettkämpfen. Ich kann jedem zur Motivation empfehlen, sich über das Jahr verteilt für Volksläufe anzumelden. Wenn man sich gut organisiert, lässt sich das Training problemlos in den Alltag integrieren.

Vielen Dank Herr Trems und weiterhin viel Erfolg und Freude beim Laufen.