Projektleiter auf der Karriereleiter

Die Bereiche, in denen qualifizierte Projektleiter gebraucht werden, sind vielfältig. Mit dem Karrieremodell für Projektleiter bietet die Generali Deutschland Gruppe konzernweit einheitliche Entwicklungsmöglichkeiten beispielsweise in der IT, der Betriebsorganisation oder der Unternehmensentwicklung als Alternative zur Führungslaufbahn an.

Christoph Schmallenbach, Chief Operating Officer der Generali Deutschland Holding und Geschäftsführer der Generali Deutschland Informatik Services macht deutlich, welche Rolle qualifizierte Projektleiter im Konzern haben: „Wir sehen in unseren Projektleitern wesentliche Veränderungsmanager. Gemeinsam mit ihren Teams gestalten sie die Veränderungen, die die Wettbewerbsfähigkeit unserer Gruppe auch in Zukunft sicherstellen. Damit verbunden sind höchst komplexe Anforderungen: Verschiedene Interessenslagen auf ein Ziel zu fokussieren, zeitliche Vorgaben und Budgets einzuhalten sowie komplexe Anforderungen zu übersetzen und umzusetzen, erfordern mannigfache Managementkompetenzen und Führungsstärke.“ Mit anderen Worten: „Projektleiter müssen für Ihr Projekt als Unternehmer agieren und eigenverantwortlich Entscheidungen treffen“, so Schmallenbach weiter.

Um die Projektleiterkarriere als gleichwertigen Karriereweg zur Führungskarriere zu etablieren, wurden für alle Konzernunternehmen der Gruppe einheitliche Rahmenbedingungen geschaffen, beispielsweise Standards für einheitliche Anforderungsprofile. Der Karriereweg bietet dabei eine spannende Perspektive für qualifizierte Mitarbeiter, die sich für die Projektarbeit begeistern. Und genau die braucht es bei herausfordernden Großprojekten, „die nicht nur einen langen Atem, sondern ebenso viel Mut erfordern und die Bereitschaft, sich immer wieder neuen und zum Teil auch sehr unterschiedlichen Themen zu widmen“, wie Petra Reinhardt-Werner aus eigener Erfahrung berichtet.

Petra Reinhard-Werner ist Projektleiterin in der Central und hat in ihrem Konzernunternehmen bereits verschiedene Projekte geleitet. Als eine der Organisatoren der Projektleiter-Community, in der die Projektleiter der Gruppe regelmäßig aktuelle übergreifende Themen der Projektarbeit diskutieren, engagiert sie sich für die Belange der Projektarbeit und der Projektleiter. Gerne nutzt sie die Möglichkeiten, für das neue Karrieremodell zu werben, zuletzt mit einem eigenen Informationsstand auf dem Alumnitreffen der internationalen Konzerntrainees, das unter dem Motto „Karriere in der Generali Gruppe“ stand. Einen Schwerpunkt bildeten die Voraussetzungen, die künftige Projektleiter mitbringen müssen: „Bei der Projektleitung kommt es unter anderem darauf an, die verschiedenen Skills in einem Projektteam unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit und Budget auf ein Ziel hin zu fokussieren. Neben Organisations- und Managementfähigkeit und der Fähigkeit, Menschen für einen Sachverhalt zu begeistern, ist dabei immer auch eine gute Portion Problemlösungskompetenz gefragt“, so Petra Reinhardt-Werner.