Wie, was, wo? Duale Studenten erklären Schülern die AachenMünchener

„Zukunft beginnt heute- wir gehen voran“. Unter diesem Motto schloss die AachenMünchener in diesem Jahr einen Kooperationsvertrag mit der Agentur für Arbeit und drei Gymnasien in Aachen. Ziel der Vereinbarung ist es, Schülern Einblicke in die Arbeitswelt zu geben, ihre Fähigkeiten zu stärken und somit die Orientierung für die Berufswahl nach dem Schulabschluss zu fördern. Viktor Wenner, Abteilungsleiter Personal, erläutert warum sich die AachenMünchener in das Projekt einbringt: „Der Übergang von der Schulausbildung in ein Studium oder in eine Berufsausbildung ist ein entscheidender Schritt. Wir wollen hier Orientierung geben. Dazu gehören unter anderem das Angebot von Praktika und der sogenannte Berufsfeld-Erkundungstag“.

Cornelia Dreuw, duale Studentin der AachenMünchener, hat den Berufsfeld-Erkundungstag mit gestaltet
Cornelia Dreuw, duale Studentin der AachenMünchener, hat den Berufsfeld-Erkundungstag mit gestaltet

12 Schülerinnen und Schüler haben sich am diesjährigen Berufsfeld-Erkundungstag dafür entschieden, die AachenMünchener als Arbeitgeber näher kennenzulernen. Gestaltet wurde der Tag von den dualen Studenten.
„Altersmäßig sind wir nah an den Schülern dran. Wir können uns noch gut in die Situation hineinversetzen, wenn es darum geht, die ersten beruflichen Schritte zu planen“, erzählt mir Cornelia Dreuw. Cornelia ist duale Studentin für Versicherungswesen an der FH Köln und macht parallel ihre Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen. „Die meisten Schüler bekommen das erste Mal einen Einblick in ein Unternehmen. Wir haben uns also vorher genau überlegt, wie wir ein Versicherungsunternehmen mit seinen Funktionen und Abteilungen so erklären können, dass die Schüler es auch verstehen“.

Die AachenMünchener bietet Schulabgängern im Rahmen eines integrierten Studiums oder in einer Ausbildung zur/zum Kauffrau/mann für Versicherungen und Finanzen spannende Perspektiven an. Mehr dazu findet sich auf den Karriereseiten der AachenMünchener.