Der lachende Vorstand oder: Abschluss des internationalen Konzern-Traineeprogramms

Abschlusspräsentation des Internationalen Konzern-Traineeprogramms 2012/ 2013

„Die Vorstände haben laut gelacht“ – das war der erste Satz, der nach der Abschlusspräsentation des internationalen Konzern-Trainee-Jahrgangs 2012/2013 über den Flur schallte. Da Max Peters, der gerade das Traineeprogramm beendet und eine Funktion als Referent im strategischen HR-Management übernommen hat, im Büro nebenan sitzt, habe ich ihn gefragt, was es mit der Präsentation und den lachenden Vorständen auf sich hatte.

KW 44 Karriereblog_Abschluss Konzerntrainees MaxPeters_IMG_7962

Max Peters,Teilnehmer des internationalen Konzern-Trainee-Programms 2012/2013

Max, was genau habt ihr Konzern-Trainees den Vorständen präsentiert?

Ein Baustein des internationalen Konzern-Traineeprogramms ist die Bearbeitung eines umfangreichen Projekts. Auftraggeber der Projekte sind verschiedene Abteilungen aus Unternehmen der Generali Deutschland Gruppe. Zum Abschluss unseres 18-monatigen Programms  haben wir den Personal-Vorständen der Generali Deutschland Gruppe die Ergebnisse unserer Projekte präsentiert.

Welches Thema hatte dein Projekt?

Meine Trainee-Kollegen und ich haben für die Abteilung „Produktmanagement Kraftfahrt“ der AachenMünchener an einem Konzept zu telematikbasierten Produkten im KfZ-Bereich gearbeitet. Ein weiteres Projekt hat sich mit dem Thema „Unternehmerisches Engagement“ des Generali Zukunftsfonds beschäftigt, die dritte Gruppe mit der Optimierung von Prozessen und Organisation der User-Authentifizierung bei IT-Anwendungen im Auftrag der Generali Deutschland Informatik Services.

Die Projekte klingen interessant. Und womit habt ihr das Publikum zum Lachen gebracht?

Wir wollten etwas Besonderes machen und zeigen, dass wichtige Themen nicht immer ernst präsentiert werden müssen, sondern einem Publikum auch mit Humor nahegebracht werden können. Zusätzlich zu unseren Projekt-Präsentationen, haben wir einen kleinen Sketch vorbereitet, in dem wir unsere Erfahrungen mit den unterschiedlichen Unternehmenskulturen während unseres Programms dargestellt haben. Die eine oder andere Situation haben die Zuschauer aus ihrem eigenen Arbeitsalltag wiedererkannt, das hat natürlich für einige Lacher gesorgt!

Was passiert mit den Projektergebnissen?

Die Ergebnisse unserer Projekte haben wir jetzt an die jeweiligen Abteilungen übergeben. In den letzten Jahren sind viele Konzern-Trainee-Projekte umgesetzt worden. Beispielsweise stehen den Gesellschaften am Standort Köln KiTa-Belegplätze für die Mitarbeiter aufgrund eines Trainee-Projekts zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf zur Verfügung.

KW 44 Karriereblog_Abschluss Konzerntrainees MaxPeters_IMG_7967STECKBRIEF

Name: Max Peters

Alter:  27

In der Generali Deutschland Gruppe seit: 2011

Aktuelles Konzernunternehmen und Funktion: Generali Deutschland Holding AG, Referent Strategisches HR-Management und Grundsatzfragen

Vorherige berufliche Stationen: Unterschiedliche Abteilungen und Unternehmen in der Generali Deutschland Gruppe und in der italienischen Holding in Triest im Rahmen des internationalen Konzern-Traineeprogramms

Typische Aufgaben: U.a. Mitarbeit an konzernweiten und internationalen HR-Themen sowie personalpolitischen Grundsatzfragen

Studium/Ausbildung/Abschluss: Maastricht University, School of Business and Economics, MSc Management

Menschen, die ich bewundere: Richard von Weizsäcker, Loriot

In meiner Freizeit: … Engagement bei Joblinge e.V. und im LEO-/ Lions Club. Entspannung und Spaß durch Zeit mit Familie und Freunden, beim Reisen, Skifahren und gutem Essen.